Balkonüberdachung: Dach für die kleine Freiluftoase

Nicht alle Balkons haben ein Dach. Ohne Balkonüberdachung ist die Nutzung der kleinen Freiluftoase an der Wohnung allerdings ziemlich eingeschränkt – weshalb viele Wohnungsbesitzer an dieser Stelle nachrüsten. Es gibt verschiedene Arten von Balkonüberdachungen, die auch im Nachhinein angebracht werden können. Gern stellen wir Ihnen die Möglichkeiten vor, auch auf kleinen Balkons eine Überdachung zu gestalten, die die Balkonnutzung deutlich erweitert.

Weshalb lohnt sich eine Balkonüberdachung?

Viele Wohnungsbesitzer schätzen ihren Balkon als private kleine Oase für die Erholung an der frischen Luft. Ob zum entspannten Lesen oder für den geselligen Grillabend: Der Balkon erhöht deutlich die Lebensqualität in einer Wohnung. Deshalb ist es schade, wenn man wegen Regen oder zu starker Sonneneinstrahlung auf die Nutzung dieser Frischluftoase verzichten muss. Mit einer Balkonüberdachung lässt sich das beheben: Das Dach verhindert, dass Regen oder auch Schnee auf den Balkon gelangen, und kann mittels integriertem Sonnenschutz auch bei Hitze und starker Sonneneinstrahlung die Nutzung des Balkons ermöglichen. Zudem schützt eine Balkonüberdachung nicht nur vor Niederschlag, sondern verhindert auch, dass Laub und anderer Schmutz von oben auf den Balkon fallen.

Welche Arten von Balkonüberdachungen gibt es?

Es gibt generell zwei gängige Formen der Balkonüberdachung: ein Balkondach aus Glas oder aus transparentem Kunststoff. Wird Kunststoff gewählt, setzen viele Wohnungsbesitzer auf Gewächshaus-Doppelstegplatten. Die aus Acrylglas gefertigten Stegplatten gelten als recht beständig gegen Witterungseinflüsse und Schläge. Sie können es in Sachen Transparenz allerdings kaum mit Echtglas-Dächern aufnehmen. Wer also so viel Licht wie möglich auf seinem Balkon haben möchte, der greift zu einer Glasüberdachung. Das dafür verwendete Verbundsicherheitsglas (VSG) ist äußerst robust und beständig und schützt einen Balkon über lange Zeit zuverlässig und gleichzeitig stilvoll. Verankert werden Balkonverglasungen an stabilen Rahmenkonstruktionen aus Aluminium. Dafür kommt pulverbeschichtetes Aluminium zum Einsatz, welches in jeder gewünschten Farbvariante gestaltet werden kann. Auf diese Weise lässt sich eine Balkonüberdachung schaffen, die perfekt zum restlichen Ensemble der Balkon-Einrichtung bzw. zum Wohnumfeld passt. Ob edles Anthrazit, klassische Metallfarbe oder strahlendes Weiß: Die Rahmenkonstruktion der Balkonüberdachung ist in allen denkbaren Farbvarianten zu haben.

Balkonüberdachung mit Regenrinne

Ein kleiner, aber wichtiger Bestandteil hochwertiger Balkonüberdachungen ist eine Regenrinne. Dadurch wird sichergestellt, dass ablaufendes Regenwasser nicht unkontrolliert herabstürzt und eventuell sogar auf den Balkon fließt. Die Regenrinne der Balkonüberdachung wird einfach an die Hauptrinne des Hauses angeschlossen – und trägt damit dazu bei, wertvolles Regenwasser aufzufangen bzw. den Niederschlag sauber abzuleiten.

Sonnenschutz für die Balkonüberdachung

Eine wichtige Funktion, die sich viele Wohnungsbesitzer von einer Balkonüberdachung wünschen, ist der Sonnenschutz. Denn viel Licht und Sonne ist zwar manchmal ganz wünschenswert, doch gerade an heißen Tagen sehnt man sich eher nach Schatten. Deshalb werden moderne Balkonüberdachungen meist direkt so geplant, dass sie eine integrierte Beschattungsvorrichtung mitbringen. Üblich sind dafür Markisen, die entweder unter- oder oberhalb des Glasdachs verlaufen. Ist die Markise auf der Oberfläche, also der Außenseite der Balkonüberdachung angebracht, hält sie nicht nur Licht, sondern auch Wärme ab, bevor diese auf das Glas trifft und den Balkon erhitzen kann. Wird hingegen eine Markise gewählt, die unter dem Glas verläuft, entfällt dieser Hitzeschutz – doch es ist eine weniger robuste Markise nötig als beim Anbringen auf der Außenseite.

Was ebenfalls in der Überdachung eines Balkons integriert sein kann, ist moderne LED-Beleuchtung. Damit lässt sich eine stimmungsvolle Beleuchtung für den abendlichen Aufenthalt auf dem Balkon schaffen.

Seitlicher Regenschutz für einen Balkon

Es gibt neben horizontal auf oder unter der Balkonüberdachung verlaufenden Markisen auch eine weitere sinnvolle Art von Markisen für Balkons: Senkrechtmarkisen: Wie der Name schon sagt, werden diese Markisen vertikal angebracht. Sie schützen damit zum einen vor seitlicher Sonneneinstrahlung, beispielsweise bei tiefstehender Sonne. Zum anderen nutzen viele Balkonbesitzer die Senkrechtmarkisen auch als Regenschutz, um es sich selbst bei seitlich auftreffendem Regen auf dem Balkon gemütlich zu machen. Angebracht werden vertikale Markisen im Rahmen der Balkonüberdachung und können dann nach unten ausgefahren werden.

Bedienung der Markisen an der Balkonüberdachung

Den Sonnen- beziehungsweise Regenschutz am Balkon in Form von Markisen kann man sowohl manuell wie auch via Fernbedienung aus- und einfahren. Für die manuelle Bedienung gibt es die bekannten Teleskopstangen, während bei elektrisch ein- und ausfahrbaren Markisen eine kleine Fernbedienung als Bedienelement genügt.

Terrassenüberdachung, Wintergartenbau - Kontakt, Anfrage

KWOZALLA Wintergärten

01738 Dorfhain • Bergstrasse 21

035055 61842
info@wintergarten-kwozalla.de

Angebot einholen » Beratungstermin »

Sollten Sie Fragen zu unseren Produkten haben, bin ich gern persönlich für Sie erreichbar!

* = Pflichtfeld

Bitte rechnen Sie 5 plus 5.

Ist für eine Balkonüberdachung eine Baugenehmigung nötig?

In der Regel ist eine Balkonüberdachung als nachgerüsteter Anbau am Gebäude genehmigungsfrei. Denn Balkonüberdachungen sind meist flächenmäßig eher kompakt und die Genehmigungspflicht beginnt in den meisten Kommunen bei deutlich größeren Anbauten. In Nordrhein-Westfalen beispielsweise ist jede Überdachung mit einer Fläche unter 30 qm und einer Tiefe von unter 4,5 m genehmigungsfrei. Um auf der sicheren Seite zu sein und nachträgliche Kosten wegen fehlender Baugenehmigung zu vermeiden, kann man sich jedoch vor dem Anbau einer Balkonüberdachung beim örtlichen Bauamt der eigenen Kommune informieren.

Wer als Mieter einer Wohnung eine Balkonüberdachung anbringen möchte, sollte übrigens die Genehmigung des Vermieters dafür einholen. Denn die Balkonüberdachung ist ein Anbau, den der Hausbesitzer genehmigen muss.

Fachbetrieb für Planung und Bau

Als Fachbetrieb für Planung und Bau hochwertiger Terrassen- und Balkonüberdachungen sowie Wintergärten zählt die Montage individuell eingepasster Glasdächer auf Balkons zu unseren Schwerpunkten. Gern beraten wir Sie hinsichtlich der Planung einer Balkonüberdachung und kennen uns natürlich auch mit Fragen der Statik in diesem Punkt sehr gut aus. Wir entwerfen und montieren das genau zu Ihren Wünschen passende Balkondach – damit Sie Ihren Balkon das ganze Jahr über gut geschützt nutzen können.

Zurück